Donogene Insemination - Kinderwunschzentrum

Donogene IUI = intrauterine Insemination mit Spendersamen

Wenn keine Spermien im Samenerguss (Spermiogramm, Azoospermie) und auch keine Spermien durch eine Hodenbiopsie (TESE) gefunden werden konnten, können Sie sich als Ehepaar überlegen, ob Sie mit der Hilfe von Spendersamen Ihren Kinderwunsch verwirklichen möchten.

Diese Methode ist nur für verheiratete Paare möglich. Bereits vor Beginn der Behandlung wird durch eine notarielle Beglaubigung die gemeinsame Elternschaft anerkannt, der Ehemann wird der rechtliche Vater des Kindes und damit der Spender von eventuellen Unterhaltsansprüchen ausgenommen. Das Kind hat das Recht, ab dem 18. Geburtstag Namen und Identität des Spenders zu erfahren. Dem Kinderwunschpaar werden die Personalien des Spenders nicht mitgeteilt.

Wenn eine Kinderwunschtherapie mit einer Samenspende durchgeführt wird, werden keine Kosten von den Krankenkassen übernommen. Die Kosten belaufen sich bei einer IUI für einen Versuch auf ca. 600 Euro. Zusätzlich fallen Kosten für den Spendersamen an.

Der Spender wird von der Samenbank ausgesucht. Es wird ein Spender gewählt, der Ihnen und Ihrer Frau von Statur und Aussehen ähnelt. Dabei werden Ihre Körpergröße, Gewicht, Haut-, Haar- und Augenfarbe bei der Auswahl mit einbezogen. Sobald der Spendersamen in unserem Kinderwunschzentrum gelagert wird, kann die Behandlung begonnen werden. Ihre Frau erhält eine milde hormonelle Unterstützung ihres natürlichen Zyklusses und zum Zeitpunkt des Eisprungs wird der Spendersamen aufgetaut und in die Gebärmutter übertragen. Dies geschieht mit einer Spritze und einem dünnen Plastikschlauch. Die sogenannte heterologe Insemination ist schmerzfrei und dauert keine 10 Minuten. 14 Tage nach der Insemination kann ein Schwangerschaftstest gemacht werden. Wir empfehlen Ihnen, ca. 3 Versuche durchführen zu lassen. Die Erfolgsquote liegt pro Versuch bei 10-15%. Falls die donogene Insemination nicht zu einer Schwangerschaft geführt hat, kann im nächsten Schritt eine Befruchtung außerhalb des Körpers mit Spendersamen erfolgen (IVF).

In Deutschland ist es nicht erlaubt, dass alleinstehende Frauen eine Therapie mit Spendersamen durchführen. Lesbische Paare haben in Deutschland die Möglichkeit eine Insemination mit Spendersamen durchführen zu lassen. In unserem Kinderwunschzentrum bieten wir die heterologe Insemination bei gleichgeschlechtlichen Paaren jedoch nicht an.

Erfahrungen zeigen, dass entgegen aller Vorurteile, die meisten Kinderwunschpaare mit Ihrer Entscheidung für eine Behandlung mit Spendersamen sehr zufrieden sind.