Endometriose - Kinderwunschzentrum

Endometriose

Was ist Endometriose und was verursacht sie?

Die Endometriose ist eine hormonabhängige Erkrankung, die durch das Auftreten von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter gekennzeichnet ist. Häufig findet man diese Schleimhaut in der Bauchhöhle, an den Eierstöcken und Eileitern oder am Darm. Etwa 10 bis 15 Prozent der Frauen im reproduktionsfähigen Alter sind betroffen. Unterbauchschmerzen, Schmerzen bei der Periode oder beim Geschlechtsverkehr und unerfüllter Kinderwunsch sind die Hauptsymptome der Erkrankung. Endometriose entsteht möglicherweise dadurch, dass bei der Menstruation abgestoßene Schleimhaut durch die Eileiter in die Bauchhöhle und zu den betroffenen Organen gelangen und sich dort festsetzen kann.

Was tun bei Endometriose und unerfülltem Kinderwunsch?

Endometriose ist eine gutartige Erkrankung, die aber zu erheblichen Einschränkungen der Lebensqualität führen kann. Auf Grund des häufig gemeinsamen Auftretens von Endometriose und unerfülltem Kinderwunsch ist eine gründliche gynäkologische Untersuchung wichtig. Manchmal ist eine Bauchspiegelung nötig, um die Endometrioseherde zu entfernen und die Funktion der Eileiter zu überprüfen. Bei durchgängigen Eileitern ist es häufig möglich, auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Dabei kann durch eine Hormonbehandlung die Eizellreifung gefördert und der Eisprung gezielt ausgelöst werden. Wenn nach mehreren Monaten keine Schwangerschaft eintritt, oder wenn ein Verschluss der Eileiter vorliegt, ist eine künstliche Befruchtung, die sogenannte In-vitro-Fertilisation (IVF), möglich. Studien haben gezeigt, dass Frauen mit Endometriose gute Chancen haben, durch eine künstliche Befruchtung schwanger zu werden.

Bei uns sind Sie bestens aufgehoben: Wir sind ein zertifiziertes Endometriosezentrum und bieten Ihnen eine umfassende Betreuung. Weitere Informationen zum Thema „Endometriose“ finden Sie unter www.endometriose-vereinigung.de und www.endometriose-sef.de.